Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Aufbau einer Markise – so geht’s

nemaxx MarkisenMarkisen sind auf der Terrasse oder dem Balkon ein perfekter Sonnenschutz. Mit einer Markise können große Flächen abgedeckt werden. Sie sind außerdem sehr flexibel und können bei Bedarf entweder eingefahren oder ausgefahren werden. Um diese Art von Sonnenschutz aber genießen zu können, muss die Markise erst einmal montiert bzw. aufgebaut werden. Wie der Aufbau einer Markise geht, ist aber stark von der Einbausituation ab. Mehr über den Einbau oder Aufbau einer Markise ist in folgendem Ratgeber zu erfahren.

Welche Art der Markisenbefestigung ist möglich?

Aufbau einer Markise – so geht’sEs spielt (fast) keine Rolle, um welchen Hersteller es sich bei einer Markise handelt. Die Befestigungsart richtet sich in der Regel immer nach der Einbausituation. Am häufigsten wird die Montage an der Wand gewählt. Eine gute Möglichkeit stellt aber auch die Dachsparrenmontage oder die Deckenmontage dar.

» Mehr Informationen

Im Folgenden stellen wir Ihnen die drei Varianten

  • Wandmontage
  • Deckenmontage und
  • Dachsparrenmontage

näher vor:

Montageart der Markise Beschreibung
Wandmontage Eine Befestigung der Markise an der Wand ist nur möglich, wenn ein Untergrund zur Verfügung steht, welcher eben ist und eine Mindestverankerungstiefe von 15 cm zur Verfügung steht. Es ist aber möglich, mit einem Injektionsharz diese Tiefe auf 6 cm zu reduzieren. Für die Wandbefestigung werden außerdem noch Halter benötigt. Die Anzahl richtet sich nach der Breite der Markise:

  • Markisenbreite bis 3,50 m = zwei Halter
  • Markisenbreite bis 4,70 m = drei Halter
  • Markisenbreite ab 4,70 m = vier Halter
Deckenmontage Grundsätzlich wird die Deckenmontage der Markise in den gleichen Arbeitsschritten wie bei der Wandmontage durchgeführt. Besonders zu beachten gilt, dass der Abstand zwischen Wand und Haltern immer gleich ist. An der Decke werden zusätzlich Deckenhalter montiert. In diesen werden die Konsolenhalter in gleicher Höhe befestigt. Die Markise wird dann in diese Halter eingehängt und mit Sicherungsschrauben gesichert.
Dachsparrenmontage Diese Montageart ist nicht immer möglich. Falls es aber geht, dann hat die Markise gleich einen Schutz. So nahe wie möglich an der Außenkante der Markise müssen die zwei äußeren Dachsparrenhalter montiert werden. Dabei spielt die Marke oder der Hersteller der Markise keine Rolle. Den Rest der Dachsparrenhalter müssen proportional nach der Breite der Markise montiert werden. An die Dachsparrenhalter werden im Anschluss die Konsolenhalter montiert. Dort muss die Markise eingehängt werden und die Markisenkassette mit Sicherungsschrauben gesichert werden.

Tipp: Für den Aufbau einer Montage sollten immer weitere helfende Hände zur Verfügung stehen. Wie viele dies sind, hängt auch immer von der Markisenbreite und dem Markisengewicht ab.

Die einzelnen Schritte für den Aufbau der Markise

  • Schritt 1: Bevor mit der Montage bzw. dem Aufbau der Markise begonnen wird, muss die passende Höhe angezeichnet werden. Allerdings muss dabei darauf geachtet werden, dass eine Markise ein negatives Gefälle aufweist, wenn sie ausgefahren ist. Konkret bedeutet dies, dass der tiefste Punkt einer komplett ausgefahrenen Markise immer unterhalb der geplanten Montagehöhe liegt. Wurde die Montagehöhe festgelegt, müssen die Bohrlöcher für die Montageplatte gekennzeichnet werden.
  • Schritt 2: Nun werden die Löcher für die Montageplatte gebohrt und mit passenden Dübeln versehen. Werden für die Montage Gewindestangen verwendet, sind die Bohrlöcher mit Injektionsmörtel zu füllen. Dann die Gewindestangen einstecken und austrocknen lassen. Ist der eingefügte Injektionsmörtel ausgetrocknet, wird die Montageplatte endgültig montiert. Dabei ist mit einer Wasserwaage auf eine genau waagrechte Montage zu achten.
  • Schritt 3: Im nächsten Schritt beginnt der eigentliche Aufbau der Markise. Dazu muss das Trägerrohr in die Trägervorrichtung eingehängt. Pro Platte wird die Markise mit mindestens einer Mutter gesichert. Danach folgen Mutter für Mutter und am Ende werden alle mit einem passenden Schraubenschlüssel richtig festgezogen. Ist die Markise fest montiert, muss zum Abschluss noch der Neigungswinkel für die Markise eingestellt werden. Für diesen wird ein Winkel von mindestens 15 Grad empfohlen.

Welche Werkzeuge werden für den Aufbau einer Markise benötigt?

Neben mindestens einer zweiten Person wird für den richtigen Ausbau bzw. die richtige Montage natürlich auch das richtige Werkzeug benötigt. Folgendes Werkzeug sollte mindestens zur Verfügung stehen:

» Mehr Informationen
  • Bleistift zum Kennzeichnen
  • Bohrmaschine mit passendem Bohrer
  • Meterstab oder Maßband
  • Wasserwaage
  • mindestens zwei Leitern
  • passende Montageplatten
  • richtige Dübel
  • Injektionsharz oder Injektionsmörtel

Montage einer Markise mit Elektroantrieb

Für die Anbringung einer Markise mit Elektroantrieb müssen im Vorfeld natürlich die benötigen Anschlüsse gelegt werden. Der Rest vom Aufbau ist gleich wie bei einer Markise ohne Motorsteuerung.

» Mehr Informationen
  • Für den Anschluss müssen alle Vorschriften in Bezug auf Sicherheit und Gesundheit geachtet werden.
  • Der Anschluss muss immer nach den Vorgaben des Motorenherstellers erfolgen. Diese müssen zwingend beachtet werden. Kommt es später oder während der Installation zu Unfällen oder Schäden wegen Missachtung dieser Vorschriften, wird vom Hersteller keine Haftung übernommen.

Tipp: Die Anschlüsse und der Anschluss der motorengesteuerten Markise sollten immer von einem Fachmann gemacht werden.

Weitere spannende Inhalte:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (29 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Aufbau einer Markise – so geht’s
Loading...

Einen Kommentar schreiben